|   Login
Schulen + Eltern Aktien & Beteiligung Standortspende Leichte Sprache
Wildbienenschutz.com
 
 
 
 
Wildbienenschutz - aber wie?

... zum Beispiel in Form von Beteiligungen!

Indem Sie eine Aktie von Wildbienenschutz erstehen, ermöglichen Sie den Aufbau und Erhalt eines Wildbienenhotels, einer Nisthilfe für bedrohte Arten.

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Aktionäre - Betreiber - Anrainer aktiv im WildbienenschutzDie Grundregeln:
Jedes Hotel bzw. jeder Wildbienenhotel-Standort ist auch gleichzeitig eine kleine Gemeinschaft –  bestehend aus Aktionären, Betreibern/Betreuern und Anrainern. Diese Gruppe ermöglicht es, den Bau sowie den laufenden Betrieb aufrechtzuerhalten.
Alle Zahlungen sind somit vollkommen transparent, nachvollziehbar und sogar greifbar, denn das Wildbienenhotel – an dem Sie sich beteiligt haben – ist real: steht da, lebt und ist für Besucher erreichbar. Unser Verein ist seit vielen Jahren als gemeinnützig eingetragen.

Wie läuft die Finanzierung?
Durch Aktien.

Wer sind die Aktionäre?
Das sind Menschen, Firmen, Vereine, die bei der Finanzierung helfen – unabhängig davon, ob sie sich aktiv beteiligen oder nicht.

Wer sind die Betreiber?
Betreiber ist Wildbienenschutz.at als Teil des Vereins Stadtimker und deren Experten (Ökologen, Biologen, Imker), welche konkret für die Umsetzung des Wildbienenschutzes sorgen.

Wie kann man zum Aktionär werden?
Jeder, der einen finanziellen Beitrag zum Aufbau, Erhalt etc. zu einem Wildbienenhotel leistet, wird automatisch zum Aktionär.

bronze_kl.jpgBekommt ein Aktionär eine Urkunde?
Ja, alle Aktien werden auf Papier gedruckt und Ihnen zugesendet bzw. vorbeigebracht.

bis      100 Euro – Monochrom
bis      200 Euro – Kunterbunt
bis      400 Euro – Bronze
bis      800 Euro – Silber
bis   1.600 Euro – Gold
über 3.000 Euro – Platin


Allen Aktien gemeinsam ist
- ein Eintrag auf der Wildbienenhotel-Webseite
     und/oder
- ein Eintrag auf der Initiatoren-Tafel bzw. der Betreiber-Tafel vor Ort.

Kann ich auch zum alleinigen Aktionär eines Wildbienenhotels werden?
Ja – lassen Sie sich dazu bitte ein Angebot von uns erstellen, denn jeder Standort unterscheidet sich aufgrund der Gegebenheiten bei den Kosten etc.

Wofür verwendet Wildbienenschutz.at das Geld aus der Aktienemission?
Mit dem Erlös aus der Emission werden neue Wildbienenhotels und Wildbienenschutzgebiete gebaut und betrieben. Die Gelder fließen somit vollkommen nachvollziehbar und für jeden Aktionär überprüfbar in diese sichtbaren regionalen Projekte.
Die Erlöse dienen der Arterhaltung gefährdeter Wildbienenarten sowie der Verbesserung der regionalen Wildbienen-Forschungsgebiete. Zudem werden für die Wildbienenstandorte Rücklagen gebildet, um auch Zeiten mit wenigen bzw. keinen Unterstützungszahlungen überstehen zu können und um den Wildbienen an bestehenden Standorten das Überleben zu ermöglichen.

Kann ich mit den Aktien auch Geld verdienen?
Nur auf Umwegen – wie z.B. durch die Werbung, die Sie über Medienberichte, Webseite und Initiatoren- bzw. Betreiber-Tafel haben.

Kann ich meine Aktie weiterverkaufen?
Die Aktien können selbstverständlich weiterverkauft oder weitergegeben werden. Eine Anpassung der Eintragungen erfolgt im Laufe der regelmäßigen Aktualisierungen auf Wunsch und je nach Möglichkeit – denn: Jedes Wildbienenhotel ist eine spezielle Lösung.

Wie wird der Betrieb eines Wildbienenhotels organisiert?
Jedes Hotel wird über ein vorab festgelegtes Jahresbudget finanziert. Wird das Budget erreicht, ist ein Vollbetrieb möglich, sollte das Budget nicht erreicht werden, gibt es bei der Aufrechterhaltung vier Betriebsmodi (voll, normal, Notbetrieb und Mini).
Jeder Standort muss ausreichend Rücklagen lukrieren, um zumindest einen Aufrechterhaltungs-Betrieb über möglichst viele Jahre zu gewährleisten (aktuell f. zwei Jahre).
Damit ist gewährleistet, dass auch bei niedrigem bis gar keinem Zahlungsaufkommen der wichtige Platz für Wildbienen dennoch weiterhin funktioniert.

Wofür fallen Kosten an?
Die Kosten für ein Wildbienenhotel entstehen in verschiedenen Abschnitten:
Bau/Errichtung, Aufbaubetrieb, Langzeitbetrieb inkl. Sanierung.

Basis-AufbauSchritt 1: Bau/Errichtung
Jedes Wildbienenhotel muss gebaut werden. Abhängig vom Standort gestaltet sich der Aufbau unterschiedlich:  Fundament, Hotel inkl. Dach, Umfeld-Analyse, ev. Schutzvorrichtungen (Zaun etc.). Die Kosten dafür werden von unseren Mitgliedern vorab gesammelt und mit dem Bau wird begonnen, sobald die Summe erreicht ist. Eine Fortschrittsübersicht für alle Aktionäre gibt es im Internet und per E-Mail. Alle Aktionäre, die den Bau ermöglicht haben, sind auch auf der Initiatoren-Tafel auf dem Hotel angeführt.

Schritt 2: Aufbaubetrieb
Nach dem Bau wird mit dem Betrieb begonnen: Einrichtung der verschiedenen Nistmaterialien und Anpassung an die Umgebung, Aussaat adäquater Bienenweiden mit heimischen Blühpflanzen bzw. Initiierung passender Bepflanzung in unmittelbarer Umgebung, Ansiedlung von für die Umgebung passenden Wildbienen usw.
Die laufende Betreuung im Aufbaubetrieb dauert zwischen 6 Monaten und 3 Jahren, abhängig von der zu schützenden bzw. zu unterstützenden Wildbienenart.

Schritt 3: Langzeitbetrieb/Sanierung
Der Langzeitbetrieb besteht aus der Betreuung, einer regelmäßigen Analyse, Renovierung usw.
Im Langzeitbetrieb stehende Wildbienenhotels werden auch für die Zucht (Eier spezieller Arten werden entnommen und an anderen Standorten angesiedelt) verwendet. Die Umweltbetreuung bleibt natürlich bestehen.
Zudem gibt es eine Betreiber-Tafel, auf der alle aktuell für den Betrieb engagierten Aktionäre angeführt sind!

Kann ich auch auswählen, nicht auf der Tafel oder im Internet zu erscheinen?
Ja, natürlich.

Wenn die Gelder nicht zusammenkommen, was passiert dann mit meinem Geld?
Entweder Sie erhalten Ihr Geld zurück oder Sie werden Aktionär eines anderen Hotels.

Was können die Gründe für ein Nicht-Zustandekommen sein?
Es kann an lokalen Bauvorschriften scheitern bzw. kann der Bau trotz umfangreicher Aufklärungsarbeit im näheren Umfeld durch Anrainerproteste verhindert werden.

Infostände u.v.a. Aktionen informieren Anrainer über das VorhabenWie werden die Anrainer informiert?
Durch Verteilung von Broschüren und Flyern sowie Info-Veranstaltungen im näheren Umkreis. Häufig unterstützen uns auch Bezirkszeitungen und Firmen.
Bisher ist es nur einmal vorgekommen, dass sich Anrainer nicht ausreichend informiert fühlten – im Allgemeinen wird die Initiative, ein Wildbienenhotel aufzustellen und die Pflanzenwelt der Umgebung vielfältiger zu gestalten, sehr positiv auf- und angenommen.

Wann und wie findet die Hauptversammlung statt?
Die ordentlichen Hauptversammlungen finden aktuell aufgrund der deutlich geringeren Kosten im Internet statt. In Zukunft – sofern die Mitglieder, Aktionäre usw. damit einverstanden sind - können die Hauptversammlungen auch an dafür geeigneten Orten stattfinden. Da wir die Gelder allerdings lieber in die Projekte investieren, ist dies ein Thema, welches diskutiert wird. Jeder Hauptversammlungstermin wird rechtzeitig angekündigt.

Wieviele Mitarbeiter beschäftigt Wildbienenschutz.at und wie hoch ist dafür der Kostenanteil?
Wir beschäftigen aktuell keine fixen Mitarbeiter. Alle mitwirkenden Personen machen die Arbeit auf freiwilliger Basis und erhalten dafür kein Geld. Laufende Kosten wie: Material, Treibstoff etc. werden aus der Vereinskasse übernommen.

Wie schätzt Wildbienenschutz.at die langfristigen Perspektiven ein?
Aufgrund der anhaltenden Problematik rund um das Bienensterben sind wir stark gefordert, genügend Reservepopulationen (der alleine in Mitteleuropa vorkommenden 750 Wildbienenarten) und Überlebensraum zu schaffen.
Auch die Vermehrung, Nachzucht, Wiederansiedlung sowie die Anpassung der regionalen Bedingungen stellen eine stetige Herausforderung dar.
Darüber hinaus bietet die Erschließung neuer Standorte weiteres Bienenschutzpotential für Wildbienenschutz.at. Und durch die Ausweitung der Aktivitäten entlang der Schaffung von Reservepopulationen, der Erforschung der Lebensgewohnheiten und Vermehrungsbedingungen von blütenbestäubenden Insekten, Informationsveranstaltungen usw. sind zukünftig auch deutliche Steigerungen der öffentlichen Wahrnehmung zu erwarten.

Wildbienenschutz.at - featured by

Featured by: Freier Imkerverband - Naturhistorisches Museum Wien - Stadtimker - Palmers Immobilien - OMV - Bankhaus Schelhammer u. Schattera - Hafen Wien

Freier Imkerverband - Naturhistorisches Museum Wien - Stadtimker
Palmers Immobilien - OMV, Raffinerie Schwechat
Bankhaus Schelhammer u. Schattera  - Hafen Wien


News

© Wildbienenschutz 2008 - powered by 1GATE 2008