|   Login
Schulen + Eltern Aktien & Beteiligung Standortspende Leichte Sprache
Wildbienenschutz.com
 
 
 
 
 
 
  
  
  
  
  
 
Fragen und Antworten für Platzspender


Bevor ich mir überlege, einen Standort zur Verfügung zu stellen:
Werden mich die Bienen stechen?

Die Mehrheit der Wildbienen stechen nicht, da sie keine Brut verteidigen, sind zu klein um Menschen stechen zu können usw. Wildbienen fliegen nicht ununterbrochen, nur bei Schlupf, Brut und Paarungszeit fliegen diese (ca 2-4 Wochen pro Jahr). Bei einem guten Standort werden Sie nicht einmal bemerken, dass die Bienen da sind.
Wir sind Experten und haben bis heute noch nie einen Standort gebaut, an dem Menschen von den Bienen gestochen wurden.

Was kostet es mich?
Wenn Sie uns einen Standort zur Verfügung stellen, kostet das natürlich nichts.
Wir freuen uns aber, wenn Sie uns auch als Förderer unseres Projektes ansprechen.

Wie kann ich mit Wildbienenschutz.com Kontakt aufnehmen?
Senden Sie uns einfach das "Rettungsfax" oder ein E-Mail. Dann wissen wir, dass wir uns mit Ihnen darüber unterhalten können.

Was ist das Ziel der Wildbienenschutz.com-Initiative?
Eine unserer Aufgaben ist es, die genetischen Reserven zu erhalten, um eine spätere Aussiedlung wieder möglich zu machen.
Auch die Unterstützung der Forschung gegen das Bienensterben, die Zusammenarbeit mit österreichischen Universitäten, Imkern und Bienenforschern stellen wichtige Bereiche dar. Das Hauptinteresse gilt aber der Erhaltung und der Pflege von seltenen Bienen aller Arten in der Stadt.

Was geschieht mit einem Standort, wenn ich ihn langfristig zur Verfügung stelle?
So weit wie möglich, mit Ihrer Erlaubnis, gestalten wir den Ort so um, dass dieser Lebensraum für viele Blüten bestäubende Insekten bietet. Dazu gehört das Anlegen von Bienenweiden ebenso wie die Gestaltung der Umgebung und die Aufbereitung der Flächen als Insekten-Biotope. Bei den verwendeten Pflanzen handelt es sich immer um Pflanzen, welche nicht unter das Baumschutzgesetz fallen!

Welcher Standort ist geeignet?
Ruhige Ecken auf Parkplätzen, dem Firmengelände, Hausmauern, Hinterhöfe und Brachen etc. - kurz: Alle Standorte, an denen die Bienen Ruhe und ausreichend Sonnenlicht haben, sind geeignet!

Kann ich mir aussuchen, welche Wildbienen auf meinen Standort kommen?
Natürlich nehmen wir auf Ihre Wünsche Rücksicht. Am besten sprechen Sie vorab mit uns darüber, dann haben Sie auch eine gute Vorstellung davon, wie es bei uns läuft.

Wie groß muss der Standort sein?
Ein Standort ab 3-4 qm ist gut geeignet für die meisten Wildbienenhotel-Lösungen.

Können auch Kosten für den Standortbau entstehen?
Es entstehen immer Kosten für den Bau und den Betrieb der Standorte. Unsere aktiven Mitglieder, Freunde und Förderer ermöglichen mit ihren Zahlungen die Abdeckung dieser Kosten. So entstehen für die Standortspender keine Kosten.

Stechen Wildbienen?
Wildbienen verteidigen im Gegensatz zur Honigbiene keine großen Nester. Die Weibchen haben zwar einen Stachel, setzen in aber gegen Menschen/Säugetiere nicht ein. Da oftmals viele Insekten an einem Standort auftreten, fürchten sich manche Menschen. Diese Furcht ist aber völlig unbegründet, die Bienen interessieren sich nicht für den Menschen. Man kann sich gefahrlos inmitten dieser Insekten aufhalten.

Zusatzinfos zu Standortspenden für Wildbienen
Echte Wildbienenschutz-Standorte können nur langfristig sinnvoll betrieben werden.
Ein kleines Wildbienenhotel hilft bei einer echten Ansiedlung bzw. dem Wildbienenschutz nicht viel. Das ist etwas für Menschen, die sich nicht damit beschäftigen möchten.
Echter Wildbienenschutz und Artenschutz braucht große Nistflächen, viele Jahre Zeit und viel Erfahrung, um eine stabile Population aufzubauen.

Wie lange wird ein Standort benötigt?
Je länger, desto besser.
Wildbienenstandorte müssen immer langfristig angedacht werden, sonst hat es keinen Sinn.

Wie häufig muss jemand vorbeikommen, um die Bienen zu betreuen?
Das hängt von vielen Faktoren ab, wie: Wetter, Jahreszeiten, Wildbienenart, Standortgegebenheiten etc. Als Faustregel gilt - ca. 1-4 mal pro Woche in der Hochsaison.

Muss man einen Schlüssel hergeben, so dass jederzeit Zugang zum Standort gegeben ist?
Ja, der Betreuer muss Zugang zum Standort haben. Wenn dazu ein Schlüssel notwendig ist, dann braucht der Biologe, Imker etc. auch einen Schlüssel.

Zu welchen Zeiten muss Zugang gegeben sein?
Es gibt keine fixen Zeiten. Ein Zugang ist in gewissen Fällen (Brutransport, spez. Behandlung, Notfällen etc.) auch manchmal in den Nachtstunden notwendig. In den frühen Morgenstunden oft in den frühen Abendstunden.

Kann man die Zugangszeiten planen bzw. auf einer Terminliste eintragen?
Listen kann man immer machen, aber: Da es sich bei Bienen, Natur, Wetter und Schicksal um kaum zu beeinflussende Faktoren handelt und wir mit eben diesen Phänomenen arbeiten, ist es kaum möglich, sich immer an solche Listen zu halten :-)
Wir müssen arbeiten und reagieren, wenn es notwendig ist. Wir hoffen auf Ihr Verständnis. (Tipp: echte Natur lässt sich nicht managen, ohne das dies zu einem Bienensterben führt!)

Was gebe ich im Feld: "Firmenname oder Privat" ein?
Sollten Sie als Privatperson eine Platzspende bekannt geben wollen, so geben Sie bitte einfach "Privat" ein. Als Firma natürlich den Firmennamen.


Weiter zum Stadtortspender-Formular

 




News

© Wildbienenschutz 2008 - powered by 1GATE 2008